Aktuelles

6 Beiträge

Vorbilder für den ganzen Verein

TSV Wäldenbronn-Esslingen ehrt verdiente Mitglieder

 

Sie gehören zu den tragenden Säulen eines jeden Vereins: Mitglieder, die anpacken und über Jahre hinweg attraktive Sportangebote ermöglichen. Nicht minder wichtig sind aber jene Mitglieder, die über Jahrzehnte hinweg dem Verein die Stange halten. Auch der TSV Wäldenbronn-Esslingen weiß  zu schätzen, wie wichtig der Beitrag dieser Frauen und Männer  zum Vereinsleben ist. Zu den guten Gepflogenheiten gehört es  deshalb, für Engagement und Treue regelmäßig „Dankeschön“ zu sagen. Beim jüngsten Ehrungsabend, der musikalisch umrahmt wurde,  ehrten der Vorstand sowie der Schwäbische und Deutsche Turnerbund jetzt 29 Mitglieder. Für Hermann Dorn, den Vorsitzenden des TSVW, sind sie Vorbilder  für den ganzen Verein. Wie fest der Ehrungsabend im Vereinsleben verankert ist, zeigte der zahlreiche Besuch. Vorstandsmitglied Rainer Elbe führte in bewährter Manier durch das Programm. Ehrenvorsitzender Helmut Fingerle hob vor allem die Verbundenheit mit Hans Gseller, Jörg Häussler und Manfred Kugel hervor, die für jeweils 60-jährige Mitgliedschaft die Goldene Ehrennadel erhielten.  „Wir haben hier 180 Jahre personalisierte Vereinsgeschichte vor uns“, rechnete er vor.

Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Karl Brasch,  Wolfgang Deuschle und Harald Greiner ebenfalls mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Diese Ehrung wurde auch Helmut Conzelmann, Georg Grünberger und Armin Köhler zuteil, die seit 40 Jahren dabei sind.  Gold gab es außerdem für Dietlinde Herberth und Steffen Weiß. Der TSVW bedankte sich damit für aktive Tätigkeit über 20 Jahre hinweg.

Die Silberne Ehrennadel erhielten Valerie Lorbeer und Stefanie Bogner  für aktive Tätigkeit über einen Zeitraum von zehn Jahren. Für 25-jährige Mitgliedschaft gab es diese Ehrung für Marcel Boenigk, Werner  Günther, Oliver Jungbauer, Nelly Müller, Frank Schorpp, Klaus Schwind, Selma Siegler, Elmar Spiess und Frank Widmayer.

Die Bronzene Ehrennadel überreichte Rainer Elbe an Stefan Beichter, Jennifer Koska, Annabel Schöller und Dennis Wonneberger. Sie engagieren sich seit fünf Jahren auf vielfältige Weise.

Maria Beck, Alexandra Gaß und Christian Thiel, die sich seit vielen Jahren um die Turnabteilung verdient machen, wurden  außerdem vom Schwäbischen und Deutschen Turnerbund ausgezeichnet.

 

Fit in den Herbst

Wir freuen uns auf Sie:

 

Am 10. September beginnen beim TSV Wäldenbronn wieder viele Kurse rund um das Thema Gesundheit.

Erfahrene und qualifizierte Übungsleiterinnen und -leiter bieten ein vielfältiges Herbstprogramm.

Hier nur einige Stichworte: Frauen- und Seniorengymnastik, Hip Hop, Aerobic, Yoga, Zumba, Wirbelsäulengymnastik.

Das Angebot, das sich stets großer Beliebtheit erfreut, richtet sich an Mitglieder und Nicht-Mitglieder.

 

Ein Einstieg ist jederzeit möglich..

 

Weitere Informationen finden Sie unter

>> Gesundheitssport <<

 

 

Fußballer mit neuem Trainer

Die Fußballmannschaft der Aktiven geht mit Nreca Nreca als Cheftrainer in die neue Runde. Er hat zuletzt die zweite Mannschaft der SG Eintracht Sirnau betreut. Mit ihm will der TSVW eine Mannschaft aufbauen, die mit Herz und Leidenschaft an ihrem Verein hängt. Erklärtes Ziel ist es, vermehrt auf Spieler aus der eigenen Jugend zu setzen.

Der TSVW macht den nächsten Schritt

Der TSV Wäldenbronn stellt auf dem Weg in die Zukunft die nächsten Weichen. Auf seiner jüngsten Sitzung hat der Vorstand beschlossen, auf der Sportanlage am Vereinsheim zwei wichtige Vorhaben anzupacken. Nach den Sommerferien soll der Rasenplatz auf Vordermann gebracht werden. Geplant ist außerdem, die Flutlichtanlage für das Kleinspielfeld rechtzeitig vor der dunklen Jahreszeit zu erneuern. Mit beiden Entscheidungen stellt sich der Vorstand der Aufgabe, für den Sportbetrieb gute Bedingungen zu schaffen. Dass der Rasenplatz mit Rücksicht auf die umfangreichen Arbeiten von August bis Frühjahr nicht genutzt werden kann, ist sicher zu verschmerzen.

Mit den zukunftsweisenden Beschlüssen verfolgt der Vorstand weiter das erklärte Ziel, den Verein fit für die Herausforderungen der Zukunft zu machen.  Dazu gehören geordnete Finanzen und ein zeitgemäßes Sportangebot. Auf beiden Gebieten bewertet der Vorstand die Entwicklung positiv.

 

 

Wer unterstützt den Vorstand?

Beim Weg in die Zukunft ist der Vorstand verstärkt auf Unterstützung angewiesen. Konkret geht es im Augenblick um die Öffentlichkeitsarbeit. Wer  bereit ist, sich um diese Themen zu kümmern,  ist herzlich willkommen. Wer dem Verein helfen will, mit Pressetexten die sportlichen Aktivitäten stärker ins öffentliche Bewusstsein zu rücken,  erhält auf Wunsch gerne eine Einführung und Begleitung. Interessenten können sich per Mail melden bei: tsvwes@online.de

 

Bericht zur Hauptversammlung des TSV Wäldenbronn

Dorn löst Höhn an der Spitze ab

 

Beim TSV Wäldenbronn gibt es an der Spitze des Vorstands einen Wechsel. Die Mitglieder wählten auf der jüngsten Hauptversammlung einstimmig Hermann Dorn als ersten Vorsitzenden. Für den Verein bedeutet diese Personalie eine Zäsur. Seit 1973 hat Rainer Höhn den Verein geleitet. Weil er den Zeitpunkt für einen Stabwechsel gekommen sieht, verzichtete er jetzt auf eine neuerliche Kandidatur.  Rainer Elbe – er engagiert sich ebenfalls seit 45 Jahren im Vorstand – würdigte Höhns Verdienste um den Verein.

Der scheidende Vorsitzende betonte, dass er sich auch nach seinem Rückzug aus der ersten Reihe weiter für den Verein engagieren wird. Er hob in  seinem Bericht über das vergangene Jahr die gute Qualität der Angebote des Vereins hervor. Positiv wertete er die jüngsten Erfolge im Bemühen, den Verein in den nächsten Jahren von den finanziellen Altlasten zu befreien.

Hermann Dorn betonte, dass das sportliche Profil des Vereins eine gute Basis für die weitere Arbeit bietet. Nun gelte es, die heutigen Standards weiterzuentwickeln.  Dem TSV Wäldenbronn misst er im Esslinger Norden eine wichtige Rolle zu, wenn es um Themen wie Gesundheit, Bewegung und Begegnung geht. Diese Felder würden in einer alternden Gesellschaft immer mehr Bedeutung gewinnen. Sie seien Herausforderung und Chance gleichermaßen.  Als Nahziele nannte er den Gewinn neuer Mitglieder und das Werben um Sponsoren. Ziel müsse es sein, den finanziellen Spielraum für sportliche Aktivitäten zu erweitern.

Dem neuen Vorstand des TSV Wäldenbronn gehören  neben Hermann Dorn auch Wolfgang Schlor, Benno Schlipf, Rainer Elbe, Christian Thiel und Helmut Fingerle an. Rainer Höhn bleibt dem Verein weiterhin verbunden. Er engagiert sich künftig als stellvertretender Vorsitzender.

Der TSV Wäldenbronn hat gegenwärtig fast 1100 Mitglieder. Von ihnen nehmen 1000 die sportlichen Angebote wahr. Diese werden auch von 150 Nicht-Mitgliedern geschätzt, die Kursgebühren zahlen.  Zu den Aushängeschildern gehört die Nachwuchsarbeit im Fußball. Von den regen Aktivitäten zeugt die Tatsache, dass der Verein in allen Altersklassen mit eigenen Mannschaften am Spielbetrieb teilnimmt.  Aufsteigende Tendenz zeigen auch die Aktiven der Fußballabteilung. Die stärkste Abteilung im Verein bilden die Turner mit 800 Mitgliedern, wobei die Kinder-und Jugendarbeit zusammen mit dem Gesundheitssport und den Leichtathleten die wichtigsten Säulen bilden. Eine Abteilung Freizeitsport  und Skigymnastik sowie Volleyball runden das Programm ab. 

Neuer Internetauftritt

Der TSV Wäldenbronn präsentiert sich ab sofort mit einem neuen Internetauftritt. Er zeigt die  ganze Bandbreite der Aktivitäten. Wir informieren auf diesem Weg über sportliche Angebote, Ansprechpartner und aktuelle Vereinsgeschehnisse. Wir werden den Auftritt in den nächsten Monaten fortentwickeln. Gerne dürfen Sie Kritik und Anregungen äußern (tsvwes@online.de).

Noch ein Hinweis zum Umgang mit den Fotorechten.  Nach Rücksprache mit dem Württembergischen Landessportbund (WLSB) gehen wir davon aus, dass der Verein immer das Recht hat, mit Wort und Bild über seine Aktivitäten zu berichten. Das Recht der Mitglieder auf das eigene Bild wird dadurch allerdings nicht angetastet. Wer also die Veröffentlichung von Bildern mit der eigenen Person ablehnt, wird gebeten, die zuständigen Abteilungsleiter zu benachrichtigen.

Der Verein wird solche Wünsche selbstverständlich berücksichtigen.